Die größten Berge am Ostende der Alpen (Top 30)

Die Bergwelt am nordöstlichen Ende der Alpen ist von vielen relativ isoliert stehenden Bergstöcken aus Kalkstein geprägt, die nicht die ganz großen Höhen erreichen und teilweise nur voralpinen Charakter aufweisen. Dennoch gibt es in den Wiener Hausbergen eine Reihe von Bergen, die hohe Punktzahlen nach dem System der Bergwertung erhalten. Welche das sind, zeigt die folgende Rangliste der Top 30. Für die Liste habe ich das „Untersuchungsgebiet“ gegenüber den Wiener Hausbergen im engeren Sinne ein wenig ausgeweitet und betrachte die Bergregion zwischen Wien und der verkehrstechnisch bedeutsamen Linie der A9, Pyhrn-Autobahn. Geografisch ist also das Bergland gemeint, das sich östlich der Linie Steyr – Pyhrnpass – Liezen – Schoberpass – Bruck an der Mur – Graz bis nach St. Pölten, Wien und Wiener Neustadt hin erstreckt. In dieser Region gibt es 30 Berge mit mehr als 2500 Bergpunkten, davon 10 „Dreitausender“. Der führende Berg der Rangliste ist zugleich Platz 62 der Alpen-Top-100, das Hochtor im Gesäuse.

Rang

Berg

Punktzahl

Höhe (m)

Isolation(km)

Prominenz (m)

1.

Hochtor

3927

2369

20,8

1520

2.

Gr. Buchstein

3347

2224

5,9

1363

3. Schneeberg Klosterwappen 3284 2076 49,1 1344
4. Gr. Pyhrgas 3263 2244 11,7 1290
5. Gößeck 3262 2214 15,9 832
6. Admonter Reichenstein 3247 2251 5,2 812
7. Hochschwab 3225 2277 38,8 1051
8. Lugauer 3115 2218 6,3 663
9. Hochzinödl 3034 2191 2,2 496
10. Rax Heukuppe 3030 2007 12,1 992
11. Hochkogel (Kaiserschild) 2936 2105 6,9 800
12. Eisenerzer Reichenstein 2925 2165 6,5 660
13. Gr. Ödstein 2888 2335 1,7 185
14. Kaltmauer 2830 1929 6,9 399
15. Sparafeld 2828 2248 0,9 358
16. Ötscher 2816 1893 21,8 821
17. Hexenturm 2774 2172 4,3 358
18. Tamischbachturm 2754 2035 5,2 585
19. Hochlantsch 2753 1721 26,3 639
20. Hoher Nock 2723 1963 14,1 999
21. Hochstadl 2714 1919 4,5 1072
22. Scheiblingstein 2698 2197 1,9 323
23. Riegerin 2678 1939 3,6 459
24. Bosruck 2659 1992 4,6 684
25. Dürrenstein 2647 1878 11,2 809
26. Trenchtling Hochturm 2589 2081 8,1 506
27. Hohe Veitsch 2583 1981 12,7 728
28. Zeiritzkampel 2546 2125 6,6 564
29. Gamsstein Hochkogel 2538 1774 9,4 1094
30. Ebenstein 2517 2123 5,8 348

Viele dürften die östlichsten Alpenberge hinsichtlich ihrer Größe und Schroffheit unterschätzen. Vergleicht man die hier betrachtete Region z.B. mit den deutschen Alpenbergen, so trifft man dort nur 25 Berge mit mehr als 2500 Punkten an, während es hier 30 sind.

Besonders stark vertreten sind in den Top 30 die Ennstaler Alpen mit den schroffen Gipfeln im Gesäuse und den Haller Mauern (insgesamt 13 Gipfel). Es folgen die Gebirgsgruppen Hochschwab (5 Berge), Eisenerzer und Ybbstaler Alpen (je 4 Berge), Mürzsteger Alpen (2 Berge) und Gutensteiner Alpen (nur der Schneeberg). Von den höchsten Erhebungen des Steirischen Randgebirges (Stuhleck, Hochwechsel, …) hat es nur der Grazer Hausberg Hochlantsch in die Top 30 geschafft – seiner schroffen Nordseite geschuldet.

20011220-Hochtor k
Hochtor und Gr. Ödstein im Gesäuse
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s